Die Macht im Wohnzimmer

Die Macht im Wohnzimmer

Die digitalen Global Player, allen voran Apple und Google, streben nach der Macht im heimischen Wohnzimmer, der letzten bisher noch erfolgreich verteidigten Bastion im digitalen Zeitalter.

Google plant für den Herbst dieses Jahres die Markteinführung von Google TV. Eine digitale Box, in Zusammenarbeit mit Logitech entwickelt, soll die Bedienung des Internets endgültig vom PC abkoppeln und in die TV-Fernbedienung integrieren. Das passende TV-Gerät wird dann von SONY geliefert. In dem Gerät sind die wichtigsten Bausteine von INTEL, einem weiteren Global Player.

Die Symbiose zwischen Web und TV soll angeblich so perfekt sein, dass man als User gar nicht mehr genau feststellen kann, ob man gerade im Internet unterwegs ist oder ob der aktuelle Content aus dem TV-Bereich kommt.

Die grundsätzliche Idee, die dahinter steckt, ist sicherlich gut, aber man wird ein klein wenig an den Orwellschen Klassiker “1984” erinnert und ein ungutes Gefühl macht sich in der Magengegend breit.

Ist Google wirklich nicht böse?

Ich warte schon auf die Meldung in den Nachrichten “Hinter Google steckt Scientology“. Wäre das wirklich so überraschend?

OK, ich höre schon die Leute, die sagen “was bauen Sie da für aberwitzige Verschwörungstheorien auf?”, aber spätestens seit dem Beinahe-Staatsbankrott von Griechenland halte ich persönlich nichts mehr für unmöglich.

Natürlich hat das eine Thema nichts mit dem anderen zu tun, zumindest oberflächlich betrachtet.

Wenn das Konzept von Google aufgeht, dann wird das Internet endgültig und unwiderruflich zum Massenmedium Nr. 1 werden und die Reise ins digitale Zeitalter nimmt weiter Fahrt auf, immer schneller werdend.

Was bedeutet das nun für die Websitebetreiber?

Spätestens jetzt sollte jedem Websitebetreiber klar sein, dass er oder sie am Thema Videocontent, Videomarketing nicht mehr vorbeikommt. Wenn Ihre Website im heimischen Pantoffelkino aufgerufen werden kann, dann werden Sie ohne Videoinhalte auf verlorenem Posten stehen. Die heimischen Zuschauer werden ganz Filme in Form von Firmenvideos, Produktvideos und Werbevideos erwarten, denn sie bewegen sich ja im TV-Bereich. also im klassischen Bereich der bewegten Bilder!

Lesen Sie auch das hier:  Plugin der Woche 41: Native gettext diagnosis

Warten Sie nicht bis es zu spät ist und Ihre Mitbewerber an Ihnen vorbei gezogen sind. Fangen Sie heute schon an, Teile Ihres Websitecontents auch per Video anzubieten. Der erste Schritt könnte zum Beispiel darin bestehen, ein eigenes Firmenvideo erstellen zu lassen.

(11 Mal aufgerufen, 1 Aufrufe heute)

Inhaltlich ähnliche Artikel

Werden Sie für Ihre Kunden zum Wasserloch in der W... Die Grundidee dieser "Wasserloch-Strategie" beschreibt der Marketingexperte N. Schuster in seinem Buch "Die Inbound-Marketing-Methode". Angenommen, Si...
Geheimoperation Wasser Zugegeben, dieser Beitrag gehört eigentlich nicht in diesen Blog, aber aufgrund der Wichtigkeit des Themas und weil ich über diesen Kanal die meisten ...
Mit einem Blog Geld verdienen – machbar oder... Ein spannendes Thema, denn viele träumen wahrscheinlich davon, mit einem Blog und dem Schreiben von Artikeln Geld zu verdienen. Und zwar so viel Geld,...
Ladegeschwindigkeit ist ein Qualitätskriterium ... Hier also nun der in Teil 1 angekündigte kleine Leitfaden zur Optimierung der Ladegeschwindigkeit einer WordPress-Website. Vorab muss man sich kurz...

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.