Firmenvideos für KMUs

Schon des öfteren habe ich u.a. auch hier darüber berichtet, wie wichtig das Medium VIDEO jetzt schon ist und zukünftig noch umso wichtiger werden wird.

Ich behaupte sogar, dass keine Firma, die im Internet vertreten ist, über kurz oder lang an dem Thema „Firmenvideo“ bzw. „Produktvideo“ vorbeikommen wird.

Anzeichen für meine Vermutung gibt es mittlerweile etliche.  SONY bringt inzwischen den ersten Fernseher heraus, der voll Internetfähig sein soll. Das heißt die Bedienung des Internets koppelt sich ab vom Vorhandensein eines PC’s oder Notebooks, oder PDA’s und erobert den multimedialen Bereich, den wirklich jeder versteht, die eigene Glotze im heimischen Wohnzimmer.

Was das für Sie bedeutet, darauf will ich hier gar nicht näher eingehen. Vielmehr geht es mir darum, meiner Zielgruppe sinnvolle, aber vor allem auch bezahlbare Lösungen zu vermitteln.

So las ich gerade heute eine kurze Darstellung über die Website stream5.tv, überschrieben mit dem Titel „Videomarketing für kleine Firmen“. Aha, dachte ich, das schaust Du Dir mal an.

Gesagt getan und die Website aufgerufen. Dort fand ich dann folgendes Angebot:

OK, der Begriff „kleine Firmen“ ist natürlich sehr dehnungsfähig und es gibt sicherlich viele, für die 1.990 Euro für ein 30-Sekunden-Video bezahlbar sind.

Ich persönlich finde den Preis ziemlich deftig und er erinnert mich ein wenig an die Zeit, in der für die Erstellung einfacher Websites Mondpreise verlangt wurden, was mittlerweile gottseidank vorbei ist.

Wenn Sie sich für ein eigenes Firmenvideo interessieren, dann bekommen Sie das bei mir schon ab 690 Euro, ebenso professionell produziert.

Mir hat mal ein Kollege einer größeren Videofirma gesagt, dass der Kunde die Leistung der Videofirma unter anderem oder fast ausschließlich an der – und jetzt halten Sie sich fest – Größe der Kamera festmacht.

Das heißt der Kunde denkt, „je größer die Kamera, desto besser das Video, desto mehr bin ich auch bereit dafür zu bezahlen“.

Wenn Sie auf Schnickschnack verzichten können und für Sie das Endergebnis zählt, dann bin ich der richtige Partner für Sie  – aus der Praxis für die Praxis.

Soweit für heute in Sachen Eigenwerbung …

Print Friendly, PDF & Email

2 Kommentare

  1. Stimme absolut mit Ihnen überein, niemand schmeißt gerne Geld zum Fenster raus. Ich behaupte aber auch: es kommt auch bei einem Video in erster Linie auf den Inhalt an. Auch ein Video aus animierten Einzelbildern kann sehr gut aussehen und ist immer noch besser als nur statische Bilder zu zeigen.

    Für „richtige“ Videos kommt man natürlich mit dem Budget von 690 Euro nicht sehr weit, da gebe ich Ihnen Recht.

  2. Sicher gibt es Videos für 690,– € – aber keine professionell produzierten. Für diesenn Betrag gibt es bestenfalls ein paar Standbilder (aus dem Archiv), die über den Bildschirm geschoben werden. Das hat aber nichts mit professionnellem Video zu tun. Schon gehört? – „Schlecht Videos schaden dem Image.“ Wer schadet sich schon selbst und zahlt dafür 690,– €?

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.