interne verlinkung

Interne Verlinkung – aber richtig!

Neben den externen Links, die auf Ihre Website zeigen, sind auch die internen Verlinkungen innerhalb Ihrer Website ein wichtiges Kriterium für eine gute Listung in den Suchergebnissen der Suchmaschinen.

Das Ziel, welches Sie dabei vor Augen haben sollten, ist es, die kleinen Spider der Suchmaschinen möglichst durch Ihre komplette Website zu schicken. Mit anderen Worten: die interne Verlinkung sollte so einfach wie möglich sein, was letztenendes auch dem Besucher aus Fleisch und Blut bei der Navigation hilft.

Je einfacher die einzelnen Seiten Ihrer Website verlinkt sind, desto mehr einzelne Seite kann die Suchmaschine erfassen und auch listen. Je mehr Seiten in der Suchmaschine gelistet sind, desto größer ist Ihre Chance, gefunden zu werden.

Um die Struktur Ihrer Website möglichst einfach zu halten, sollten Sie nicht mehr als drei, maximal vier Ebenen einsetzen, also zum Beispiel anhand eines Möbelhauses:

Diagramm

 

Eine vierte Ebene könnte hier zum Beispiel mit den Markennamen einzelner Hersteller erstellt werden.

Wichtig für die interne Verlinkung sind folgende Punkte:

  • möglichst mit einem Klick von jeder Unterseite zurück zur Homepage
  • möglichst wenige Klicks, um von einer Ebene zu einer anderen zu gelangen

Viele Websites setzen eine sogenannte „breadcrumb-Funktion„, auf deutsch übersetzt Brotkrümel-Funktion. Gemeint ist damit meistens eine Mininavigation in einer Zeile die in der Regel mit den Worten „Sie sind hier:“ beginnt, also zum Beispiel so:

Sie sind hier ->Wohnideen -> Schlafen -> Kommoden

Dabei sind die einzelnen Ebenenbezeichnungen natürlich mit den passenden Ebenen verlinkt. Für den User ist das sehr übersichtlich, aber auch die Suchmaschinen können damit umgehen.

Sie sollten übrigens für die interne Verlinkung absolute Links verwenden und nicht relative. Also so:

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass gerade Google diese Form der Verlinkung irgendwie lieber sieht. Aus welchem Grund das so ist, weiß ich leider auch nicht.

Zum Abschluß dieses Beitrages noch etwas wichtiges: Sie sollten auf jeden Fall eine Sitemap Ihrer Website anlegen. Wenn nicht für den User, dann zumindest für Google. Einen einfach zu bedienenden Sitemap-Generator finden Sie zum Beispiel hier.

Einen Tipp noch: Bitte machen Sie bei Ihren Verlinkungen nicht den Fehler, den ich gerade gemacht habe und benutzen das Wort hier als Linktext. Das Wörtchen „hier“ sagt den Suchmaschinen natürlich garnichts. Benutzen Sie sogenannte „sprechende“ Linktexte, also wenn Sie auf die Seite Möbel verwenden, dann verlinken Sie das Wort „Möbel“ und schreiben Sie nicht „schöne Möbel finden Sie hier„.

Wenn Sie diese wenigen Tipps berücksichtigen, dann machen Sie schon sehr viel besser als viele andere Webmaster und überlassen die Positionierung Ihrer Website hinsichtlich der internen Verlinkung nicht dem Zufall.

Print Friendly, PDF & Email

3 Kommentare

  1. Hi Axel,
    es ist mehr so ein Gefühl als das ich es tatsächlich begründen könnte. Ich habe schon mehrfach beobachtet, dass Big G interne Verlinkungen, die absolut ausgelegt waren, wie Backlinks behandelt hat, oder zumindest auf die Anfrage link:http://www.xyz.de als Backlinks angezeigt hat. Woran das liegt, weiss ich allerdings nicht.

  2. Hast du weitere Infos/Quellen zu dem „sollten übrigens für die interne Verlinkung absolute Links verwenden“ woher weißt du ob deine Seite nicht genau so gut mit relativen Links gefahren wäre? Absolute links würden die Seite unnötig aufblähen. Dann baut man alles um und nachher stellt sich alles als Gerücht raus „ach nee , ist doch egal).

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.