Affiliate-Marketing

Langfristig Geld im Internet verdienen…

Affiliate-Marketing

Mit Affiliate-Marketing ein lukratives Zusatzeinkommen erzielenAffiliate-Marketing stellt seit vielen Jahren eine der populärsten und lukrativsten  Möglichkeiten dar, um im Internet Geld zu verdienen. Gleichwohl können die meisten Menschen mit dem Begriff nicht viel anfangen. Affiliate-Marketing ist in der Funktionsweise jedoch einfach nachvollziehbar und vom Grundsatz her nichts anders als was in der Offline Welt auch stattfindet. Ein Anbieter bietet sein Produkt oder seine Dienstleistung online zum Verkauf an. Das kann ein gewöhnlicher Onlineshop sein mit Waren jeglicher Art, eine Beratungsleistung wie zum Beispiel ein Versicherungsvergleich oder auch ein Informationsprodukt in digitaler Form.

Affiliate-Marketing funktioniert wie die Empfehlung eines guten Freundes oder Experten für ein bestimmtes Produkt. Die Menschen sind gerne bereit, der Empfehlung eines Freundes oder eines Experten Glauben zu schenken und daher das empfohlene Produkt ebenfalls zu kaufen. Voraussetzung dafür ist in erster Linie die Glaubwürdigkeit des Affiliate.

Diese Glaubwürdigkeit erreicht der Affiliate nur dadurch, dass er zu dem Produkt, welches er empfiehlt, wirklich etwas zu sagen hat. Im Idealfall benutzt er selbst das Produkt und ist so überzeugt davon, dass er es ruhigen Gewissens weiter empfehlen kann.

Ohne diese Glaubwürdigkeit funktioniert Affiliate-Marketing nicht, denn die Menschen haben ein feines Gespür dafür, ob ihnen jemand nur etwas verkaufen, oder wirklich einen guten Ratschlag geben will.

Damit der Anbieter mit seinem Produkt möglichst vielen Kunden erreichen kann, viel mehr als er es aus eigener Kraft jemals könnte, setzt er beim Affiliate-Marketing also spezielle Vertriebspartner, die so genannten Affiliates ein. Der Affiliate ist derjenige, der dafür sorgt, dass Kunden auf die Website eines Anbieters gelenkt werden. Bereits dafür kann der Affiliate eine Vergütung vom Anbieter erhalten. Kauft der Interessent sogar etwas auf dieser Website, bekommt der Affiliate zusätzlich eine Verkaufsprovision.

Die überwiegende Zahl der Partnerprogramme wird über ein Affiliate-Netzwerk angeboten. Eine Plattform, auf der sich die Anbieter und Affiliates gegenseitig suchen und finden. Der Affiliate kann in der Regel aus vielen verschiedenen Produkten diejenigen auswählen, die er bewerben möchte. Für die gesamte Abwicklung, von der Bereitstellung der Werbemittel wie beispielsweise Werbebanner bis hin zur Zahlungsabwicklung ist die Affiliate-Plattform zuständig. Es gibt jedoch auch Anbieter, die ihr ganz eigenes Partnerprogramm betreiben.

So steigen Sie als Affiliate ein und verdienen sofort Geld

Erst einmal brauchen Sie eine Webseite mit möglichst vielen Besuchern zu einem ganz speziellen Thema. Diese Website kann ein Diskussionsforum sein, ein Blog, eine Informationsplattform oder einfach nur eine so genannte Landing Page.

Eine Landing Page ist eine speziell eingerichtete Webseite, die nach einem Mausklick auf ein Werbemittel oder nach einem Klick auf einen Eintrag in einer Suchmaschine (Google, Bing, u. a.) erscheint. Diese Landing Page ist auf den Anbieter und dessen Zielgruppe optimiert. Bei einer Landing Page steht ein bestimmtes Angebot im Mittelpunkt, welches ohne Ablenkung vorgestellt wird. Ein wesentliches Element ist die Integration eines Antwort-Elements (z. B. Anfrageformular, Link zum Webshop oder Call-Back-Button), das die einfache Interaktion mit dem Besucher sicherstellt. Ziel einer Landingpage ist es, das Interesse des Besuchers zu wecken und ihn letztendlich zum Kunden zu machen, zum Beispiel indem er ein Angebot anfordert oder einen Kauf tätigt.

Die wichtigste Arbeit für Sie als Affiliate besteht darin, eine Nische innerhalb eines gefragten Marktes zu finden, in der Sie möglichst viele Besucher generieren können. Am Anfang jeglicher Tätigkeit als Affiliate steht die Recherche nach den richtigen Suchbegriffen. Auf diese Suchbegriffe hin wird eine Landingpage dann optimiert, was dazu führt, dass diese auch von vielen Suchenden gefunden wird. Natürlich besteht auch die Möglichkeit, Besucher zu kaufen. Das prominenteste Tool für diese Marketingmethode liefert Google mit seinen Google AdWords. Das sind Google-Anzeigen in Form von Textlinks oder Bildlinks, bei denen Sie dafür zahlen, wenn jemand auf diesen Link klickt. Die Einblendungen dieser Werbeanzeigen sind kostenlos.

Im optimalen Fall sollte es so sein, dass Sie im Affiliate-Marketing möglichst viele Ihrer Besucher in zahlende Kunden konvertieren und so vom Anbieter entsprechende Provisionen erhalten. Daher gilt es, gezielt zur Thematik der Seite und Interesse der Besucher passende Partnerprogramme zu nutzen. Auf einer Webseite zum Thema Versicherungen werden Ihre Besucher eher einen Versicherungsvergleich in Auftrag geben als auf einer allgemeinen Seite mit breit gestreuten Informationen zum Thema Webmarketing. Suchen Sie sich also gezielt eine Nische, in der Sie hohe Chancen auf Abschlüsse sehen. Orientieren Sie sich dabei auch an den erfolgreichen Partnerprogrammen.

So erfolgt Ihre Vergütung

Es gibt verschiedene Möglichkeiten der Vergütung im Affiliate-Marketing, aber die gängigsten und in den meisten Fällen profitabelsten Vergütungsarten sind Pay-per-Click, Pay-per-Sale und Pay-per-Lead. Als Affiliate erhalten Sie Ihre Vergütungen bei der Pay-per-Click Abrechnung für jeden Klick auf ein Werbemittel (Textlink, Werbebanner…) durch einen Besucher. Bei Pay-per-Sale zahlen Partnerprogramme Provisionen nur, wenn Sie einen Abschluss erreichen. Ihre Besucher müssen also einen Kauf tätigen. Bei der Pay-per-Lead Abrechnung erhalten Sie Provisionen, wenn der Besucher auf der Website des Anbieters eine bestimmte Aktion durchführt, jedoch noch keinen Kauf. Das kann der Eintrag in einen Newsletter sein, oder die Anforderung eines Versicherungsvergleichs, oder einfach die Anforderung eines Angebotes. Die Provisionen werden meist prozentual zum Kaufwert ermittelt. Einige Partnerprogramme zahlen sogar Provisionen auf alle Folgekäufe eines Kunden, den Sie vermittelt haben.

Neben diesen drei Hauptmodellen gibt es eine Reihe anderer Vergütungsmöglichkeiten. Mit welchem Modell Sie die meisten Vergütungen erzielen, hängt von vielen Faktoren wie Branche und Produkt ab und sollte von Ihnen im Vorfeld getestet werden. Die höchsten Provisionen gibt es jedoch im Bereich der digitalen Informationsprodukte, da Infoprodukte – einmal hergestellt – keine weiteren Kosten verursachen und beliebig kopiert werden können.

Haben Sie sich einmal für eine Nische, ein Provisionsmodell und entsprechende Produkte entschieden, können Sie anfangen diese auf Ihren Webseiten und Blogs zu bewerben. Diese Bewerbung funktioniert natürlich umso besser, je mehr Traffic Sie auf diese Seiten leiten, da es so zu mehr vermittelten Provisionen kommt. Wie genau Sie massiven Traffic in Rekordzeit auf jede beliebige Webseite im Internet leiten können, zeigt Ihnen der Top-Marketer Tobias Knoof in seinem Projekt „TrafficPrisma“.

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.