6
6

SEO Title Tag

16 / 100

Trennen von H1-Überschrift und Meta Tag <title>

Von Hause aus benutzt WordPress die Überschrift eines Artikels oder einer Seite auch als Meta Tag <Title“>. Das heißt, der für die Suchmaschinen immer noch wichtige Meta Tag <Title> ist gleich der H1-Überschrift der jeweiligen Seite.

Normalerweise macht das keine Probleme, aber es kann Situationen geben, die es notwendig machen, dass der Inhalt des Meta Tags <Title> von der H1-Überschrift abweicht.

Nichts anderes macht das kleine Plugin SEO Title Tag. Es entkoppelt die H1-Überschrift von dem Meta Tag <Title>. Nach Installation des Plugins findet man in der linken Menueleiste unter „Einstellungen“ bzw. „Settings“ den Eintrag SEO Title Tag. Ein Klick darauf bringt den Benutzer auf die Optionen-Seite des Plugins (siehe folgende Grafik).

SEO Title Tag - Optionen

Hier kann man verschiedene Optionen auswählen, je nachdem wie man seinen Title-Tag gestaltet haben möchte.

Auf den Bearbeitungsseiten für Artikel und Seiten findet sich nun ein weiteres Eingabefeld „SEO Title Tag“, welches man mit einem gewünschten Inhalt befüllen kann, abweichend von der H1-Überschrift. Dieser Inhalt wird dann als Meta Tag <title> genutzt.

Lässt man dieses zusätzliche Feld leer, bleibt nicht etwa das Meta Tag <title> ebenfalls leer, sondern dann wird der Inhalt der H1-überschrift als Meta Tag <title> genutzt, also der Standard von WordPress.

Man kann auch mit einem benutzerdefinierten Feld arbeiten. Der Name desselben lautet „title-tag“.

Kurze Information noch zu der Installation des Plugins:

  1. Bei Aufrufen der Plugin-Seite erscheint eine Warnmeldung, dass das Plugin seit mehr als 2 Jahren nicht mehr aktualisiert worden ist und es unter Umständen Probleme geben könnte. Ich habe es getestet mit WordPress 3.4.2 und dem Standard-Theme „Twenty Ten“. Das Plugin macht in dieser Konstellation keine Probleme. Ich habe sogar den Debug-Modus aktiviert ( define(‚WP_DEBUG‘, true); in der Datei wp-config.php). Es kommen keinerlei Fehlermeldungen. Das kann bei anderen Konfigurationen natürlich anders sein. Daher empfehle ich jedem, der das Plugin bei sich mal testen möchte, vorher ein komplettes Backup, z.B. mit dem hervorragen Plugin „BackWPup„, zu erstellen.
  2. Um das Plugin in Betrieb zu nehmen, muss manuell die Datei „header.php“ in dem jeweiligen Theme-Ordner angepasst werden. Das ist recht einfach und kann mit einem normalen Text-Editor gemacht werden (ACHTUNG: reiner Texteditor wie z.B. Notepad++, nicht etwa Microsoft Word oder ähnliches verwenden!). Anfänger sollten zunächst mit einem Test-System arbeiten, bei welchem es nicht schlimm ist, wenn WordPress unter Umständen komplett die Grätsche macht.

Downloadseite des Plugins SEO-Title Tag