Warum lokales Google Places Marketing für KMU’s immer wichtiger wird – Teil 1

Gehören Sie einer dieser Personengruppen an?

Für Sie ist Google Places Marketing höchst interessant, wenn Sie …

  • Inhaber eines Fachgeschäftes
  • Inhaber eines Handwerksbetriebes
  • Inhaber eines Autohauses
  • Inhaber eines Architekturbüros
  • Inhaber eines Versicherungsmaklerbüros
  • Inhaber eines Immobilienmaklerbüros
  • Inhaber einer Arztpraxis oder einer Heilpraktikerpraxis
  • Inhaber einer Anwaltspraxis
  • Inhaber eines Restaurants, eines Cafés oder ähnliches
  • Inhaber eines Hotels, einer Pension
  • Inhaber einer Buchhandlung
  • Inhaber einer Musikschule
  • und Inhaber ähnlicher lokalen Betriebe sind.

Dann hat Ihr Business einen starken lokalen Bezug. Sie werben Ihre Kunden üblicherweise im Umkreis von bis zu 20 km und sollten daher die folgenden Zeilen aufmerksam lesen, denn es bieten sich für Sie ganz neue Chancen, Ihr Geschäft im Umkreis von 20 km auf eine TOP-Position bei Google zu bringen und Ihre Mitbewerber weit hinter sich zu lassen.

Seit Anfang dieses Jahres behandelt Google Einträge von KMU’s besser als bisher. Das heißt, es werden mehr solche Ergebnisse auf der ersten Seite angezeigt und dadurch ergeben sich für lokale Betriebe und Firmen ganz neue Chancen, Kunden zu gewinnen, denn bisher wurden diese im besten Fall auf Seite 2 ff. angezeigt und waren daher für die Suchenden so gut wie unsichtbar.

Natürlich macht Google das nicht aus Barmherzigkeit sondern vielmehr des Geldes wegen. Denn Google hat erkannt, welch enormes Potential im Bereich der lokalen Suche (Google Places) noch brachliegt und möchte natürlich daran mitverdienen, in erster Linie über das Produkt Google Adwords.

Die renommierte Fachzeitschrift Internet World Business schreibt in ihrer Ausgabe 07-2011 folgendes: „Die größte Goldgrube im Internet ist der lokale Werbemarkt“.

Und genau so sieht das Google auch.

Lesen Sie auch das hier:  Die vier goldenen Regeln der Keywordrecherche - Teil 4

97% der Käufer suchen online nach Produkten, bevor sie Geschäfte in der Nähe aufsuchen. Mit Google Places sollen lokale Ladenbesitzer ihre Kunden online ansprechen können.

Hinzu kommen User, die das Internet unterwegs mit ihrem Smartphone nutzen und deren Suchanfragen sehr viel kaufaffiner sind als die Suchanfragen von Menschen, die vor ihrem PC sitzen.

Für alle lokal basierten Gewerbetreibenden ist es also sehr interessant, sich mit der Materie Google Places zu beschäftigen und dafür zu sorgen, dass die eigene Website auch bei lokalen Suchanfragen bestmöglich gefunden wird.

Beispiel einer Suchanfrage mit Antwort von Google Places:

Google Places

Wie Sie sehen können, hat Google die Darstellung der Google Places Suchtreffer verändert. Direkt unter den bezahlten Adwords-Anzeigen (gelb umrandet) stehen nun die Suchtreffer aus der Google Places Suche, die auch in der Kartenbox auf der rechten Seite angezeigt werden.

Eine sehr prominente Position also auf der 1. Seite bei Google.

Was zu tun ist, um eine solche Position dauerhaft zu besetzen und vor allen Dingen, welche „Spielregeln“ bei Google Places zu beachten sind, das lesen Sie im nächsten Teil dieser Artikelserie, der spätestens am 30.09.2011 hier auf Pagewizz und in meinem Blog unter dem Stichwort Google Places erscheinen wird.

(17 Mal aufgerufen, 1 Aufrufe heute)

Inhaltlich ähnliche Artikel

Nachtrag zu auf Seite 1 bei Google mit dem Begriff... Der Begriff "Firmenvideo", für den ich ja schon eine schöne Positionierung meiner Seite 123-firmenvideo.de erreichen konnte, ist natürlich noch nicht ...
Bilder optimieren für die Google Bildersuche Sie wissen sicherlich, dass Sie bei Google auch nach Bildern suchen können. Diese Suche nach Bildern bringt teilweise enormen Traffic, denken S...
Vermeiden Sie den schwersten Fehler beim Backlinka... Wir alle wissen wohl mittlerweile, worauf Google besonderen Wert legt, wenn es darum geht, an welcher Stelle in den Suchergebnissen eine Website angez...
Video: Besprechung einer Website Anhand eines kurzen Videos versuche ich deutlich zu machen, warum die Websites der Generation I Renovierungsbedarf haben.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.