1
43

Was, wenn Sie mal eben eine Website brauchen?

10 / 100

Nehmen Sie den guten alten HTML-Editor, krempeln die Ärmel hoch und fangen an, HTML-Code aus dem Nichts heraus zu schreiben? Wenn Sie dazu die Fähigkeit haben und außerdem noch die Zeit und die Geduld, dann ist das ein Weg, um früher oder später eine Website zu erstellen.

Alternativ können Sie jemanden gegen ein Entgelt damit beauftragen, eine Website für Sie zu erstellen. Wenn Sie das Geld dafür haben, dann ist das definitiv der einfachste Weg, zu einem Ergebnis zu kommen. Und wenn dann später irgendetwas hinzugefügt oder geändert werden muss, greifen Sie wieder in den Geldbeutel.

Was passiert wenn ...?

  • Sie die Website eigentlich schon gestern bräuchten, nicht erst in ein paar Tagen oder Wochen?
  • Sie eine Website brauchen, zu der einfach Seiten und Inhalte hinzufügt werden können, ohne HTML-Editor, und Sie wollen in der Lage sein, es selbst zu tun. Es soll vor allem schnell und einfach sein.
  • Sie eine Website bräuchten, die von den Suchmaschinen geliebt werden wird und Besucher schnell auf Ihre Website aufmerksam werden, ohne erst  ein Vermögen für SEO auszugeben?
  • Sie eine Website wollen, bei der Sie das Aussehen und die User-Experience mit nur wenigen Mausklicks ändern können? Und wenn Ihnen das neue Layout nicht gefällt, können Sie das alte mit ein paar Mausklicks wieder herstellen, so als wäre nichts gewesen?
[cq_vc_flipbox fronttitle=“Was passiert wenn …?“ frontcontent=“Sie wollen es wirklich wissen?“ frontcontentcolor=“#000000″ backfullimage=“64310″ backtitle=“Sie brauchen WordPress!“ backcontentcolor=“#ffffff“ cardstyle=“lightgray“ link=“|||“ backbuttonlink=“url:http%3A%2F%2F127.0.0.1%2Fblog-neu%2Fwarum-sie-wordpress-verwenden-sollten.html|title:Warum%20sie%20WordPress%20verwenden%20sollten||“]Genauer gesagt, müssen Sie lernen, wie mächtig WordPress wirklich ist!

Mehr Informationen

[/cq_vc_flipbox]

Von welcher Art von WordPress rede ich, wenn ich "mächtiges WordPress" sage?

Ich spreche von einem WordPress, für welches tausende von kostenlosen, hervorragenden Layouts und ebenfalls tausende kostenlose Funktionserweiterungen (sog. Plugins) weltweit zur Verfügung stehen.

Ich spreche von einem WordPress, welches seine ,,Kinderkrankheiten“ längst erfolgreich auskuriert hat und laufend weiter entwickelt wird.

Ich spreche von einem WordPress, von welchem Matt Cutts, einer der Obergurus bei Google, sagt, dass dieses System bereits von Hause aus 80% der Anforderungen erfüllt, die Google an eine Website stellt.

Und bevor Sie jetzt die Nase rümpfen und sagen, dass WordPress nur etwas für Blogs und Blogger ist, werfen Sie besser einen genaueren Blick auf dieses System.

WordPress hat sich mittlerweile zu einem vollständigen CMS (Content Manangement System) entwickelt und viele große Firmen setzen WordPress bereits sehr erfolgreich ein.

Unter anderem Firmen wie Daimler Benz, Ford, Sony, Samsung, Ebay, UPS, General Motors, SAP, XING, ARD, ZDF, VW, New York Times, Forbes, und Adidas, um nur einige zu nennen.

Noch mehr Informationen


10
/ 100


Glauben Sie vielleicht, diese Firmen setzen WordPress ein, weil es kostenlos ist? Die würden hunderttausende Euros ausgeben für ein kostenpflichtiges System, wenn es ein besseres gäbe. Das ist nicht der Punkt. Diese Firmen setzen auf WordPress, weil es so fantastische Möglichkeiten bietet, vor allem aber weil es schnell ist.

Bitte denken Sie jetzt nicht, dass WordPress nur etwas für ganz große Firmen ist, weil es so kompliziert ist und diese Firmen sich ganze Abteilungen leisten können, die sich dann mit WordPress beschäftigen.

Eher das Gegenteil ist der Fall. WordPress ist so einfach und schnell erlernbar, dass es gerade auch für kleinere Unternehmen, bei denen vielleicht der Chef selbst damit arbeitet, die erste Wahl ist.

  • Sie können eine WordPress-Website in nur wenigen Stunden installieren, mit den grundlegenden Einstellungen konfigurieren, einige populäre Plugins einpflegen und das ganze bei den Suchmaschinen anmelden, und das für Null-Kosten. Kennen Sie ein anderes System, welches ähnlich schnell und kostengünstig ist?
  • Sie können eine WordPress-Website aufsetzen, die einen traditionellen WordPress Blog darstellt, um mit Ihren Kunden und Interessenten in Kontakt zu bleiben.
  • Sie können eine WordPress-Website aufsetzen, die für kleinste Unternehmen bis hin zu den größten Unternehmen geeignet ist.
  • Sie können eine WordPress-Website aufsetzen, die den Nutzern eine Mitgliedschaft anbietet, und diese zahlen für Ihre Inhalte.
  • Sie können eine WordPress-Website aufsetzen, die ein Internet Einkaufsportal darstellt, um Ihre Produkte zu verkaufen.
  • Sie können eine WordPress-Website aufsetzen, die Dank des integrierten Content Management Systems Ihre bisherige Website ersetzt oder zumindest ergänzt.
  • Sie können eine WordPress-Website aufsetzen, die eine Kombination von einem oder allen der oben genannten ist.
  • Sie können Plugins installieren, die Ihre WordPress-Website in Sachen Suchmaschinenoptimierung (SEO) ganz weit nach vorne bringt.
  • Sie können Plugins installieren, die laufend ein Backup Ihrer Datenbank für Sie erstellen und dieses Backup vollautomatisch auf einem externen Server sichern.
  • Sie können Plugins installieren, die Google-konforme Sitemaps für Sie erstellen, usw. Die Möglichkeiten sind nahezu unbegrenzt.

Und sollte es einmal eine Funktionalität geben, für die Sie kein Plugin finden, dann können Sie weltweit Programmierer damit beauftragen, das gewünschte Plugin zu geringsten Kosten für Sie zu programmieren, zum Beispiel in Indien.

Entwickeln Sie langsam eine Idee, warum die Menschen da draußen WordPress so sehr mögen und es auch für Ihr Unternehmen so viel leisten könnte?

Ein paar weitere Vorteile von WordPress:

Kostenfrei oder sehr günstig! WordPress selbst ist kostenlos, ein eigenes Layout ist in der Regel für $ 50 bis $ 100 erhältlich, viele Layouts, auch sehr gute, sind sogar kostenlos. Dadurch sparen Sie viel Geld im Vergleich zu den Kosten für die externe Erstellung Ihrer Website.

Es ist so einfach! Wenn Sie grundlegende Computerkenntnisse haben, ist WordPress einfach zu bedienen. Wenn Sie ein Textverarbeitungsprogramm wie Microsoft Word bedienen können, dann können Sie auch mit WordPress arbeiten.

You Can Do It Yourself! Machen Sie sich bereit Mr. Do-it-Yourself! Keine Notwendigkeit mehr, einen Webdesigner/Programmierer zu finden und zu bezahlen. Sie sparen Zeit und Geld. Brauchen Sie etwas mehr Inhalt und wollen eine neue Seite hinzufügen? Kein Problem, Sie können es selbst tun.

Mehrere Benutzer und über das Internet zugänglich. WordPress macht es durch eine Online-Schnittstelle möglich, dass mehrere Benutzer mit dem System arbeiten können. Diese brauchen nicht physikalisch an einem Ort zu sein, sondern können von jedem Ort der Welt mit Internetanschluss auf das System zugreifen. Dabei kann der Administrator jedem Benutzer explizite Rechte zuweisen, denn nicht jeder Benutzer soll ja alles machen können. Also, Sie Glückspilz, wenn Sie am Strand auf den Bahamas in der Sonne liegen, können Sie mal eben auf Ihre Website zugreifen.

SEO-freundlich. WordPress macht es einfach, eine Website, suchmaschinenfreundlich zu gestalten. Nahezu für jede Onpage-Optimierungsmaßnahme gibt es ein geeignetes Plugin. Das heißt, Ihre Website ist eher auf der ersten Seite der Google-Ergebnisse zu finden, als wenn Sie mit einen anderem System erstellt würde.

Social Media tauglich. WordPress harmoniert hervorragend mit den modernen Social Media Diensten, wie Facebook, Twitter und XING. Wenn Sie in Ihrer WordPress-Website einen neuen Beitrag schreiben, erscheint der vollautomatisch auch auf Ihrer Facebookseite und in Ihrem Twitter-Account – und umgekehrt.

Weltweite Hilfestellung. Wie bei jeder anderen Software kann es auch bei WordPress dazu kommen, dass Sie irgendwo nicht weiterkommen und Hilfe benötigen. Erste Anlaufstelle ist in solchen Fällen das WordPress Forum, denn egal welches Problem Sie mit WordPress haben, Sie können fast 100%ig davon ausgehen, dass mindestens ein anderer User auf der Welt das gleiche Problem auch hatte und bereits eine Lösung vorgestellt hat.

Selbst mehrsprachige Websites lassen sich mit WordPress ohne weiteres erstellen.

Es gibt daher kaum einen Grund, WordPress nicht zu nutzen. Selbst die Umwandlung bisheriger Websites, die mit einem anderen System erstellt worden sind, auf WordPress, stellt in der Praxis kein großes Problem dar.

Der Autor dieses Artikels hat seine Websites alle auf WordPress umgestellt und ist Ihnen bei Bedarf gerne behilflich, gleiches zu tun.

Zeige Kommentare

3 Comments

  1. Horst 4. Juli 2012
  2. Horst 4. Juli 2012
  3. Horst 4. Juli 2012

Kommentiere diesen Artikel