4
10

Endlich Schluss mit Kommentarspam

65 / 100

Was jeden WordPress-User wahrscheinlich am meisten nervt, das ist der sogenannte Kommentar-Spam. Dabei wird zu einem geschriebenen Artikel ein mehr oder weniger sinnloser Kommentar hinterlassen, in welchem ein Link zu der eigentlichen Seite des Spammers, die er pushen möchte, untergebracht ist. Dadurch wird ein Backlink geschaffen, was SEO-technisch dann von Vorteil sein soll.

Meistens sind diese Spam-Kommentare in englisch, ein sicheres Zeichen für SPAM. Wenn die Spammer sich wenigstens bemühen würden , einen Kommentar auf deutsch zu hinterlassen. Aber dafür sind sie wahrscheinlich zu blöd.

Wie dem auch sei, auf jeden Fall ärgert es mich jedes Mal wieder und kostet meine Zeit, diese Kommentare zu löschen. Natürlich geht das  auch einfacher, aber alle bisherigen Plugins, die ich dafür eingesetzt hatte,  machten ihren Job nicht perfekt und oftmals wird die Kommentarfunktion durch ein sogenanntes Captcha ergänzt. Ich möchte es aber meinen echten Kommentatoren nicht schwieriger machen, einen Kommentar zu hinterlassen, sondern die Spammer ausfiltern.

Auf der weiteren Suche nach dem perfekten Anti-Spam-Plugin bin ich dann auf Antispam Bee gestoßen. Antispam Bee wurde programmiert von Sergej Müller, einem renommierten deutschsprachigen WordPress Hardcore User. Seitdem ich dieses Plugin installiert habe, ist Ruhe. Die Flut der Spam-Kommentare ist wie abgeschnitten, denn dieses Plugin bietet eine sehr wichtige Funktion.

Es ermöglicht das Ausfiltern aller Kommentare, die nicht in deutsch geschrieben wurden. Damit werden die ganzen englischsprachigen Spam-Kommentare schon mal radikal eliminiert.

Abbildung Einstellmöglichkeiten Antispam Bee

Darüber hinaus kann man sogar einzelne Länder auf eine White- oder Blacklist setzen. Und man kann sich mit dem Projekt HoneyPot verbinden. HoneyPot ist ein weltweites Open-Source-Projekt, welches sich den Kampf gegen die Spammer auf die Fahnen geschrieben hat. Die Seite war allerdings zum Zeitpunkt des Schreibens dieses Artikels nicht erreichbar.

Die Einstellmöglichkeiten für Antispam Bee sind überschaubar und mehr oder weniger selbsterklärend. Bei mir reichte es bisher lediglich die nicht deutschsprachigen Kommentare auszufiltern. Die übrigen Funktionen nutze ich noch nicht einmal.

Daher meine Empfehlung der Woche: Antispam Bee von Sergej Müller, kostenlos erhältlich. Danke Sergej!

Aktueller Nachtrag

Inzwischen hat sich Sergej aus dem Projekt zurückgezogen und es wurde von pluginkollektiv.org übernommen und offenbar auch weiter entwickelt. An dem Downloadlink ändert sich nichts.

Abschließender Tipp

Achten Sie wie immer bei der Auswahl eines Plugins auf folgende Parameter:

  • Anzahl der Downloads ( i.d.R. je mehr desto besser)
  • Datum der letzten Aktualisierung (sollte möglichst nicht allzu weit in der Vergangenheit liegen)
  • Bewertungen der anderen User

Im Idealfall testen Sie das neue Plugin in einer WordPress-Testumgebung und nicht direkt in Ihrem Projekt. Ich weiß, Faulheit siegt, ich mache es auch oftmals direkt in dem Projekt. Aber das Aufsetzen einer Testumgebung erfordert nur einen minimalen Zeitaufwand und Sie können diese Umgebung immer wieder nutzen, auch z.B. für das Testen von Themes. Einmal installiert, werden Sie eine solche Testumgebung nicht mehr missen wollen.