Mann sieht durch Fernglas

Sie müssen bereits in der Phase der Informationsbeschaffung gefunden werden

Sehen Sie hier eine Studie von Google

Die Aussage die hier visualisiert wird, ist nicht neu für uns und überrascht auch nicht wirklich. Schon eine gewaltige prozentuale Menge und immer mehr Menschen recherchieren Produkte, die sie kaufen wollen, zunächst hauptsächlich im Internet.

Das ist Fakt. Daran kommt niemand vorbei und es ist ja auch logisch. Aufgrund der Vielzahl der Angebote und Anbieter, die unser westliches Marktsystem hervorbringt, ist es schon aus wirtschaftlichen Gesichtspunkten heraus absolut notwendig, eine Produktrecherche vorzunehmen. Denn schließlich möchte jeder den bestmöglichen Gegenwert für sein Geld erhalten.

In der ehemaligen DDR, wo es im wesentlichen für ein Produkt nur einen Anbieter gab, war eine Recherche absolut unnötig, man war froh, überhaupt Waren zu bekommen.

Das Internet hat diese Produktrecherche natürlich erheblich vereinfacht und in dieser Größenordnung überhaupt erst möglich gemacht. Ohne das Internet wäre eine Produkt- und Preisrecherche, wie sie heute tagtäglich stattfindet, schlichtweg unmöglich. Insofern ist das Internet für die Verbraucher natürlich ein Segen und für die Verkäufer, na ja?

Sie können das Rad nicht zurückdrehen und müssen sich diesem Prozeß anpassen, oder Sie haben überhaupt keine Chance mehr auf dem Markt.

In dem Artikel „Warum kaufen Menschen und wann kaufen sie?“ haben wir festgestellt, dass der Kunde einen Prozeß durchläuft, beginnend mit der Phase der Informationsbeschaffung und schließlich endend mit dem Kauf eines Produktes oder einer Dienstleistung.

Als Verkäufer müssen Sie dem Kunden schon in der Phase der Informationsbeschaffung positiv auffallen. Das bedeutet, Sie müssen Ihre Webseiten nicht nur auf Verkauf ausrichten, sondern auch auf das zur Verfügung stellen von Information.

Konkret bedeutet das: Bieten Sie auf Ihren Webseiten jede nur erdenkliche Information, die für den Kunden sinnvoll sein kann. Je besser Sie diesen Job erledigen, desto größer wird die Wahrscheinlichkeit, dass  der Interessent einen ersten positiven Eindruck von Ihnen erhält und Sie als möglichen Vertragspartner bereits im „Hinterstübchen“ abspeichert.

Dieser erste Eindruck ist ganz entscheidend und Sie haben keine zweite Chance, einen ersten Eindruck, der womöglich nicht so positiv beim Interessenten angekommen ist, im Nachhinein zu verbessern.

Ihre Webseiten müssen daher absolut professionell aussehen und der Interessent muss auf jeder Seite das Gefühl haben, da steckt eine anständige (deutsche) Firma dahinter, die sind tatsächlich greifbar für mich.

Das alles nützt Ihnen jedoch nichts, wenn Sie es nicht schaffen, einen dauerhaften Kontakt zu dem Interessenten herzustellen. Der Interessent kauft sowieso nicht beim ersten Besuch Ihrer Website, von Ausnahmen einmal abgesehen, aber von diesen Ausnahmen können Sie nicht (über)leben.

Wie Sie einen solchen dauerhaften Kontakt zu dem Interessenten herstellen und diesen schließlich zu einem zahlenden zufriedenen Kunden konvertieren können, das erfahren Sie in meinem Buch „Automatisch Neukunden gewinnen„.

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.